Körperpiercings für Sie und Ihn

FIRST AID Piercing - Kathi Hart in 1220 Wien

Momentan voll im Trend: Dermalanker und Oberflächenpiercings. Brustwarzenpiercings und Intimpiercings gibt es sowohl beim Mann als auch bei der Frau in unterschiedlichsten Varianten. Je nach Position führen sie neben dem ästhetischen Aspekt auch zu einer Reizsteigerung beim Geschlechtsverkehr.

Dermalanker

Dermalanker und Oberflächenpiercings liegen momentan voll im Trend. Der Dermalanker ist ein sogenanntes Single-Point-Piercing, dabei wird der Schmuck unter die Haut gesetzt und dort "verankert". Für den sichtbaren Schmuckteil gibt es unterschiedliche Schmuck-Aufsätze, von Schlicht bis zu Glitzersteinen. Gerne werden auch mehrer Dermalanker gesetzt die untereinander ein Motiv ergeben.


Brustwarzen- und Intimpiercings

Beliebt sind Brust- bzw. Nippel-Piercings, bei denen im Übergangsbereich zwischen Brustwarze und Vorhof gestochen wird. Normalerweise werden beide Brustwarzen gepierct, der Abheilungsprozess schwankt zwischen zwei und sechs Monaten.


Intimpiercings für Frauen:

Manchmal werden auch die Inneren Schamlippen oder die Klitoris gepierct. Schamlippen-Piercings sind im Grunde genommen bei jeder Frau möglich, ob die Klitoris gepierct werden kann, hängt von der Anatomie ab. Einen besonderen Tragekomfort erzielt man durch einen vertikalen Einstich. Der Schmuck sollte entsprechend lang sein.


Intimpiercings für Männer:

Bei Männern können neben den Brustwarzen Eichel, Damm, Schaft oder Hodensack gepierct werden. Am öftesten werden Ampallang (horizontales Eichel-Piercing) und Apadravya (vertikales Eichel-Piercing) angefragt, zwei Piercings, die für eine erhöhte Stimulation während des Geschlechtsverkehrs sorgen und auf eine lange historische Tradition zurückblicken. Gerne berate ich dich in meinem Piercing-Studio in 1220 Wien zu allen Details.

Gallery

Aus Jugendschutzgründen veröffentliche ich keine Intimpiercings. Bei Interesse freue ich mich auf deinen Anruf!